Lust auf eine Wette? Frag in deinem Verein den Vorstand, was die drei größten Herausforderungen für die Zukunft des Vereins sind. Ich wette, eine der drei Antworten wird sein „Wir haben einfach nicht genug Geld zur Verfügung“. Ich weiß, keine besonders mutige Wette. Es dürfte kaum überraschen, dass neben zunehmend fehlendem ehrenamtlichen Engagement, das liebe Geld einer der Hauptgründe für schlaflose Nächte des gewissenhaften Vereinsvorstands ist. Sportanlagen müssen gewartet, das Vereinsheim saniert und die Jugendarbeit gefördert werden. Die Mitglieder von Heute erwarten schließlich Qualität für den gezahlten Mitgliedsbeitrag.

Steht also das nächste Großprojekt im Verein an, wird garantiert wieder auf die gute alte Spende zurückgegriffen. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Da werden symbolische Rasenflächen vergeben, Tombolas veranstaltet und Jugendspieler zum Spenden sammeln durch die Ortschaft geschickt. Und das macht auch Sinn, der Zweck dient schließlich der Gemeinschaft.

Wäre es aber nicht schön, wenn dein Verein neben Spenden und Mitgliedsbeiträgen noch das eine oder andere finanzielle Standbein hätte? Wir haben uns deshalb auf die Suche nach 3 kreativen und innovativen Ideen gemacht, die deinem Verein zusätzliches Geld in die Vereinskasse spülen.

 

Die Website des Vereins endlich richtig nutzen!

Mal Hand aufs Herz, wie gut ist eure Vereinswebsite und weißt du wie viele Besucher ihr regelmäßig auf eure Homepage lockt? Die Chancen stehen gut, dass du beide Fragen nicht mit Sicherheit beantworten kannst. Keine Sorge, das ist die Regel und nicht die Ausnahme. Gelingt es deinem Verein jedoch mit guten Inhalten zu überzeugen, werden mehr Nutzer den Weg in eure Onlinewelt finden. Jetzt müsst ihr nur noch ein wenig Werbung auf eurer Seite einblenden und schon rollt der Rubel wie von allein.

Und jetzt kommt der ultimative Profi-Tipp! Wie wäre es, wenn ihr für 10.000 € monatlich Werbung für eure Vereinswebsite machen könntet, ohne einen Cent dafür ausgeben zu müssen? Klingt zu schön um wahr zu sein? Geht aber! Nutzt für euren Verein einfach ein Google Ad Grants–Konto. Google ermöglicht gemeinnützigen Organisationen nämlich Adwords-Werbung für 10.000 € monatlich zu schalten. Und das vollkommen umsonst. Also, worauf wartet ihr noch?

 

Macht eure Sportler zu lokalen Stars!

Zu jeder Welt- und Europameisterschaft gehört für junge Fans das obligatorische Sammelalbum mit den Stickern der großen Fußballstars. Diese Idee hat das Startup Stickerstars aufgegriffen, um eure Sportler zu den Helden der Region zu machen. Mit Stickerstars erstellt dein Verein kostenlos ein hochwertiges Stickeralbum, das von Sammlern mit den Stickern eurer eigenen Sportler gefüllt werden kann. Das Album wird anschließend über einen lokalen Supermarkt exklusiv in der Region vertrieben. Der Verkauf von Album und Stickern bringt nicht nur mehr Geld für deinen Verein, sondern sorgt auch für eine Menge Marketing und Aufmerksamkeit in der Region.

 

Beispiel eines Stickerstars ALbums für Vereine
Beispiel eines Stickerstars Albums

 

Mit Amazon Smile vom Kaufrausch der Mitglieder profitieren

Der vorausschauende Vereinsvorstand denkt schon heute an Weihnachten. Warum? Da die Mitglieder des Vereins im Dezember in Scharen auf Amazon einkaufen. Davon kann auch dein Verein profitieren. Melde deinen Verein einfach im Amazon Smile Programm an und schon verdient der Verein bei jedem Einkauf eines Mitglieds oder Unterstützers bei Amazon mit. Zum Smile-Programm anmelden kann sich grundsätzlich jede gemeinnützige Organisation in Deutschland. Wird nun anstatt über die Standard-URL von Amazon über die Smile-URL eingekauft, erhält dein Verein eine Provision. Einfacher geht es einfach nicht! Und das funktioniert übrigens nicht nur an Weihnachten.

Einige kleine Makel hat das Amazon Smile-Programm allerdings, auf die an dieser Stelle verwiesen werden soll. Mit gerade einmal 0,5 % sieht das Smile-Programm eine nicht gerade üppige Privisionierung für die sozialen organisatinoen vor. Praktisch bedeutet das, dass ein Verein schon eine größere Summe an Amazon Smile-Transaktionen vorweisen muss, um auf relevante Umsätze zu kommen. (Anm. d. Red.:  Vielen Dank für den Hinweis an dieser Stelle an unseren Leser Markus Kaminski, für dessen kritische Einordnung des Amazon Smile Programms wir gerne auf diesen Artikel des Magazins „die Stiftung“. verweisen.)

Darüber hinaus ist bei der Behandlung der Einnahmen durch Amazon-Smile unbedingt darauf zu achten, unter welchen Voraussetzungen diese entweder als Spende oder als gewerbliche Einnahmen für den Verein zu verbuchen sind. Näheres zur korrekten Verbuchung von Amazon Smile-Einnahmen gibt diese rechtliche Einordnung des Themas durch den Winheller Winheller Blog.

 

Keine schlechten Ideen oder? Aber dank mir später und setz diese Tipps lieber schnell in die Tat um! Gern geschehen. 😊

 

Du möchtest weitere Infos und Vereinstipps  rund und deinem Verein? Dann schau einfach mal auf unserem  Xavin Youtube Channel vorbei!